PRESSEMITTEILUNG

Bergkirchen, 18.09.2018.

 

BKK ProVita auf dem 2. PNI-Kongress in Innsbruck

Psychoneuroimmunologie-Kongress liefert wichtige Erkenntnisse zur ganzheitlichen Gesundheit.

Die Delegation der BKK ProVita mit Prof. Schubert (vierter von links) und BKK ProVita-Vorstand Andreas Schöfbeck (ganz rechts)

Psyche hat Einfluss auf körperliche Gesundheit

Dass die die Psyche beträchtlichen Einfluss auf die körperliche Gesundheit hat, ist lange bekannt. Mit den genauen Zusammenhängen beschäftigt sich der Wissenschaftszweig Psychoneuroimmunologie (PNI). Am vergangenen Wochenende fand in Innsbruck der 2. PNI-Kongress mit dem Titel „Psychoneuroimmunologie im Lauf des Lebens – das Unsichtbare hinter dem Sichtbaren: Wege zu einer neuen Medizin“ statt. Zu den Veranstaltern gehört der Arzt, Psychologe und Psychotherapeut Univ.-Prof. Dr. Dr. Christian Schubert von der Medizinischen Universität Innsbruck, der seit über 20 Jahren auf dem Gebiet forscht.

BKK ProVita bemüht sich um ganzheitliche Gesundheit ihrer Versicherten

Die BKK ProVita war beim PNI-Kongress vor Ort. Vorstand Andreas Schöfbeck sagte: „Die BKK ProVita sorgt sich um die ganzheitliche Gesundheit ihrer Versicherten. Die neuesten Erkenntnisse aus der PNI geben Aufschluss über die Zusammenhänge zwischen geistiger und körperlicher Gesundheit und sollten bei den Menschen und bei Ärzten mehr beachtet werden.“

Wissenschaftler gaben beim Kongress neueste Einblicke in die PNI

In zahlreichen Fachvorträgen gaben hochkarätige internationale Wissenschaftler neueste Einblicke in die PNI verschiedener Lebensphasen. In diesem Jahr ging es in den Fachvorträgen unter anderem um die Auswirkung von Stress auf den Körper, den Stellenwert der sprechenden Medizin, Placebo- und Nocebo-Effekte, Träume, Symbolik und Kunst. Im Zusammenhang mit entzündlichen Erkrankungen wurde das vom Innovationsfonds geförderte Projekt PETRA (Personalisierte Therapie für Rheumatoide Arthritis) vorgestellt, an dem auch der BKK Landesverband Bayern sowie die Kassenärztliche Vereinigung Bayerns (KVB) beteiligt sind.

Hintergrund:

Die PNI ist eine aufstrebende Wissenschaftsdisziplin, die den Zusammenhang von Gesundheit und Krankheit auf molekularbiologischer, neuronaler, endokrinologischer und psychosozialer Sicht erforscht. Sie kann heute nachweisen: Soziale Beziehungen, Psyche und die verschiedenen Subsysteme des menschlichen Organismus, allen voran Nerven-, Hormon- und Immunsystem sind unauflösbar miteinander verbunden – und das über die gesamte Lebensspanne hinweg.

 

[/fusion_text]
Zurück