PRESSEMITTEILUNG

Bergkirchen, 23. Juli 2018

 

Mit dem Elektroroller zur Arbeit

Michael Blasius verzichtet auf das Auto und kommt mit dem Elektro-Roller in die Arbeit nach Bergkirchen.

Umweltschutz und Nachhaltigkeit werden bei der BKK ProVita gelebt

Umweltschutz und nachhaltiges Handeln sind wichtige Werte bei der BKK ProVita in Bergkirchen. Diese werden auch von den Mitarbeitern der bundesweit geöffneten gesetzlichen Krankenkasse gelebt. So kommt der Hauptabteilungsleiter Marketing und Gesundheitsförderung Michael Blasius mit seinem mit Ökostrom betriebenen Elektroroller zur Arbeit. Er sagt: „Mein Elektroroller wird ausschließlich mit Ökostrom aufgeladen. Dadurch kann ich schädliche CO2-Emissionen vermeiden und die Umwelt schonen.“

Ökostrom-Ladestation bei der Hauptverwaltung der BKK ProVita in Bergkirchen

Die BKK ProVita stellt auf ihrem Parkplatz bei der Hauptverwaltung allen Mitarbeitern und Besuchern kostenlos eine mit Ökostrom gespeiste Ladestation zur Verfügung. Dort kann Michael Blasius während der Arbeitszeit seinen Roller aufladen.

BKK ProVita handelt als einzige Krankenkasse CO2-neutral

Die BKK ProVita ergreift viele Maßnahmen zum Schutz der Umwelt. Sie ist die einzige Krankenkasse, die CO2-neutral handelt und Nachhaltigkeitsberichte in Form von Gemeinwohlbilanzen erstellt. Maximilian Begovic, der Nachhaltigkeitsbeauftragte der BKK ProVita, freut sich über den neuen Elektroroller und sagt: „Wir haben bereits viele Maßnahmen zum Umweltschutz ergriffen und hinterfragen unser Handeln kontinuierlich, um immer besser zu werden. Wenn Kolleginnen und Kollegen von sich aus die Initiative ergreifen und umweltschonend in die Arbeit kommen ist dies ein sicheres Zeichen dafür, dass unsere Werte in unserem Haus mitgetragen und gelebt werden.“

Nachhaltigkeit bei der BKK ProVita

Informationen über Nachhaltigkeit bei der BKK ProVita findet man auf deren Homepage unter http://www.bkk-provita.de/Nachhaltigkeit.

 

 

 

 

 

 

[/fusion_text]
Zurück