PRESSEMITTEILUNG

Bergkirchen, 27.07.2018

 

Verwaltungsratssitzung der BKK ProVita

Ulrich Achatz wurde aus dem Verwaltungsrat der BKK ProVita verabschiedet

Ulrich Achatz gehörte seit 1996 dem Verwaltungsrat der BKK ProVita und ihrer Vorgänger-Kassen an.

Bei einer Verwaltungsratssitzung der BKK ProVita in der BKK Akademie in Rotenburg an der Fulda wurde am Montag der langjährige alternierende Verwaltungsratsvorsitzende Ulrich Achatz aus dem Verwaltungsrat der BKK ProVita verabschiedet. Helmut Faber wurde zu seinem Nachfolger gewählt.

Ulrich Achatz war seit dem Jahr 1996 als Arbeitnehmervertreter im Verwaltungsrat der DIE PERSÖNLICHE BKK, einer Vorgängerkasse der BKK ProVita. 2009 wurde er alternierender Vorsitzender des Gremiums. Andreas Schöfbeck, der Vorstand der BKK ProVita, verabschiedete Ulrich Achatz mit einem Rückblick auf die gemeinsame Zeit bei der gesetzlichen Krankenkasse. Aus der DIE PERSÖNLICHE BKK ist nach mehreren Fusionen und der Umfirmierung im Jahr 2014 die BKK ProVita entstanden, eine bundesweit geöffnete Betriebskrankenkasse mit rund 120.000 Versicherten und 250 Mitarbeitern. Andreas Schöfbeck bedankte sich bei Ulrich Achatz für seinen Einsatz und die gute Zusammenarbeit und sagte: „Ulrich Achatz hat viele wegweisende Entscheidungen mitgetragen. Insgesamt hat er neun Fusionen, den Bau der neuen Hauptverwaltung in Bergkirchen und vor fast vier Jahren die Neuausrichtung und Umbenennung der Kasse mit verantwortet. Die Versichertenzahl hat sich in den Jahren, in denen er Mitglied unseres Verwaltungsrates war, vervierfacht.“

Oliver Reinhard, stellvertretender Betriebsratsvorsitzender bei der Kermi GmbH in Deggendorf, rückte als Arbeitnehmervertreter in den Verwaltungsrat der BKK ProVita nach. Zum neuen alternierenden Verwaltungsratsvorsitzenden wurde Helmut Faber von UPM Plattling gewählt. Herr Faber gehört schon seit vielen Jahren dem Verwaltungsrat der BKK ProVita an und ist auch Mitglied des Verwaltungsrates des BKK Landesverbandes Bayern.

 

 

 

 

 

[/fusion_text]
Zurück