Veggie des Monats September

Birne

Veggie Facts

Das Rosengewächs bringt jedes Jahr von Juli bis Winter heimische Vielfalt in unseren Obstkorb. Die Birne wird oft mit dem Apfel verglichen, ist dabei leichter verdaulich und reicher an Ballaststoffen und Mineralstoffen. Neben wertvollen Vitaminen ist die Birne auch geschmacklich eine tolle Wahl – von fein aromatisch bis nussig gibt es viele verschiedene Sorten, die es sich lohnt einmal auszuprobieren.

.

.

.

Stina Spiegelberg, Veganpassion

Gesundheitsplus

Birnen schmecken süßer als Äpfel und werden dadurch von einigen als weniger gesund angesehen. Bei gleichem Zuckergehalt schmeckt die Birne aber wegen ihrer geringen Fruchtsäure süßer. Das macht sie sehr gut verträglich für Babys und säureempfindliche Menschen. Gekocht eignen sich Birnen ideal als Schonkost.
Verglichen mit dem Apfel sind Birnen deutlich reicher an Ballaststoffen, machen damit schnell satt und fördern unsere Verdauung. Mit den Vitaminen A, B und C kann die Birne durchaus punkten, trumpft aber vor allem mit ihren Mineralstoffen (Kalium, Kalzium, Magnesium) auf. Die Folsäure (aus dem B Vitamin-Komplex) fördert die Blutbildung und spielt eine Rolle beim Aufbau von Glückshormonen (wie Serotonin), während das enthaltene Kalium unseren Wasserhaushalt ausgleicht. Die Birne begleitet unseren Körper damit ideal durch die dunklen Wintermonate.
Die meisten Vitamine enthält die Birne direkt unter der Schale, außerdem sind in der Schale die meisten Polyphenole (sekundäre Pflanzenstoffe) enthalten. Wenn möglich, sollte sie deshalb mitgegessen werden.

Lagerung

Eine erntereife Birne erkennt man an ihrer Farbe (diese kann für jede Sorte unterschiedlich sein) und an ihrem süßlichen Geruch. Beim Kauf sollte man auf Druckstellen achten, da diese die Früchte schneller verderben lassen. Frühe Sorten der Tafelbirne sollten schnell verzehrt werden, da sie sich nicht lange lagern lassen. Birnen dunkel und kühl lagern, da sie sonst schnell nachreifen. Am besten lassen sie sich in einer perforierten Papiertüte im Kühlschrank aufbewahren. Wer eine reife, süße Birne genießen möchte, legt sich seine Verzehrmenge von 2-3 Tagen in einem Obstkorb bei Raumtemperatur bereit. So genießt man das volle Birnenaroma.

Ideenreichtum

Birnen sind in ihren Aromen so vielseitig, dass sie sich für süße, sowie herzhafte Speisen verwenden lassen. Ihr runder Geschmack kommt vor allem in Kombination mit Nüssen, Gewürzen und Schokolade sehr schön hervor. Walnüsse, Pecankerne und Haselnüsse unterstreichen ihre Süße ganz hervorragend. Ich empfehle Ihnen einen frischen Waldorfsalat und eine Birnen-Walnuss-Torte. Probieren Sie es aus!

Bildrechte © Veganpassion, Stina Spiegelberg

Zurück