Veggie des Monats September

Mais

Veggie Facts

Mais ist glutenfrei, fettarm und eine hervorragende Vitamin B-Quelle. Und auch wenn wir ihn gerne mit Gemüse verwechseln, ist er genau genommen ein Getreide – und dieser goldene Gesundheits-Cocktail hat es in sich! Wie sich Mais besser in Ihren Alltag integrieren lässt, was ihn so wertvoll macht und wie Sie ihn im September richtig zubereiten können, erfahren Sie hier.

.

.

.

Stina Spiegelberg, Veganpassion

Gesundheitsplus

Mais ist reich an komplexen Kohlenhydraten, die langsam verdaut werden und so lange satt halten. Der Blutzuckerspiegel steigt daher nicht schnell an, so können Sie Heißhungerattacken vermeiden. Mit 9 Gramm Eiweiß pro 100g ist sein Protein-Anteil nicht zu verachten und der Mais als Post-Workout-Snack mit einer Mischung aus komplexen Kohlenhydraten und Eiweiß sehr gut geeignet.

Als glutenfreies Getreide ist Mais leicht verdaulich und auch für Menschen mit Zöliakie ein Genuss. Ein bunter Cocktail aus B-Vitaminen und Vitamin K machen das Getreide für unseren Organismus wertvoll. Vitamin B1 beispielsweise ist für unser Zusammenspiel von Nerven und Muskeln relevant und B5 ist ein Allround-Vitamin, das bei der Synthese von Cholesterin und der Hormonbildung einsetzt. Und Vitamin K reguliert die Blutgerinnung und hält damit unsere Blutgefäße sauber.

Viele gute Gründe sein Essen mit goldenem Mais zu krönen oder gleich das ganze Gericht danach abzustimmen.

Lagerung

Mais kann im September als Maiskolben frisch im Bioladen gekauft (oder auch selbst geerntet) werden. Außerdem ist es als vorgegarte Variante, Dosenmais oder Polenta erhältlich. Beim Kauf von frischem Mais darauf achten, dass die Blätter noch um den Kolben liegen und saftig sind, dann ist er frisch. Nach dem Kauf sollte der Mais rasch gekühlt werden, da er sonst Zucker abbaut und in Stärke umwandelt, was wir als „mehlig“ empfinden.

In ein feuchtes Tuch gewickelt hält er sich im Kühlschrank 2-3 Tage frisch. Achten Sie beim Kauf auf Bio-Qualität – Ihrer Gesundheit und der Umwelt zuliebe.

Ideenreichtum

Mais lässt sich direkt als Kolben in heißem Wasser garen oder mariniert auf dem Grill bzw. in der Pfanne rösten. Dazu etwas Salat, eine warme Suppe oder einfach ein gutes Stück Sauerteigbrot und der Abend ist gerettet. Auch Erzeugnisse aus Mais wie Polenta (Maisgries) lassen sich in wundervolle Gerichte verwandeln. Probieren Sie einmal gebratene Polenta oder Polentakuchen – die leuchtende Farbe wird Sie begeistern!

Bildrechte © Veganpassion, Stina Spiegelberg

Zurück