Veggie des Monats Mai

Rucola

Veggie Facts

In der Antike galt Rucola als Aphrodisiakum, im alten Rom wurde es dann als Gewürzkraut eingesetzt. Mit zunehmender Beliebtheit der italienischen Küche fand das scharf-bittere Kraut den Weg in unsere Küche. Das aromatische Blattgemüse gehört wie Blumenkohl und Brokkoli zur Familie der Kreuzblütler und hat weit mehr zu bieten als nur sein einzigartiges Aroma. Rucola ist mineralstoff- und vitaminreich und kann daher gut häufiger im Smoothie genossen oder als Pastakrönung serviert werden. Was genau in ihm steckt erfahren Sie hier.

.

.

.

Stina Spiegelberg

Gesundheitsplus

Rucola enthält Vitamin A, das B-Vitamin Folsäure und Vitamin K, das gegen Herz-Gefäß-Krankheiten vorbeugt und die Calciumaufnahme verbessert. Es ist reich an Chlorophyll, das in unserem Körper antioxidativ wirkt. Vor allem in den Wintermonaten, wenn er im Gewächshaus ohne direktes Sonnenlicht wächst, schmeckt er leicht bitter. Die enthaltenen Bitterstoffe und Senfölen (Glucosinolate) wirken antibakteriell, gegen Viren und Pilze und fördern dabei die Verdauung. Der Gallenfluss und die Nierentätigkeit können angekurbelt werden und das Immunsystem wird gestärkt.

Darüber hinaus ist Rucola reich an den Mineralstoffen Kalium, Phosphor und Mangan und dabei äußerst figurfreundlich. Bei regelmäßigem Verzehr kann das grüne Blattgemüse den Blutzuckerspiegel regulieren und hohen Cholesterinwerten vorbeugen. Da Rucola dazu neigt viel Nitrat anzureichern, sollte man beim Kauf auf eine wenig gedüngte Biovariante zurückgreifen.

Lagerung

Beim Kauf darauf achten, dass die Blätter frisch sind. Je größer die Rucola-Blätter, umso eher neigt das Blattgemüse dazu zäh und bitter zu schmecken. Faule Blätter sofort aussortieren. Rucola sollte innerhalb von 1-2 Tagen verarbeitet werden, er kann in einem feuchten Tuch oder luftdicht verschlossen im Kühlschrank aufbewahrt werden.

Ideenreichtum

Rucola lässt sich roh, gekocht oder püriert verwenden und ist perfekt geeignet um italienischen Pastagerichten den letzten Schliff zu verleihen. Geben Sie Rucola als kleine Vitaminbombe in Smoothies oder bereiten Sie eine schmackhafte Pesto zu, gestalten Sie einen sommerlichen Salat oder genießen Sie ihn heiß zu Gnocchi. Lust bekommen? Dann schnell ausprobieren!

Bildrechte © Veganpassion, Stina Spiegelberg

Zurück