Veggie des Monats Juni

Himbeere

Veggie Facts

Das heimische Superfood der Saison ist eine kleine Wunderwaffe für die Gesundheit. Die süße Frucht des Rosengewächses schmeckt nicht nur betörend – sie ist vollgepackt mit Vitaminen, Mineralstoffen und sekundären Pflanzenstoffen. Am besten schmecken die Beeren ungespritzt oder aus Wildwuchs, denn ungewaschen behalten sie ihr zartes Aroma. Warum die Himbeere in den nächsten Wochen unbedingt Ihren Speiseplan zieren sollte und was sich aus ihr zaubern lässt, erfahren Sie hier.

.

.

.

Stina Spiegelberg, Veganpassion

Gesundheitsplus

Die „Königin der Beeren“ erfreut mit einer herrlichen Süße und ist dabei ganz kalorienarm. Die enthaltenen B-Vitamine und Vitamin C stärken unser Nervensystem und Immunsystem. Bereits 150 Gramm Himbeeren enthalten ein Drittel des benötigten Tagesbedarfs an Vitamin C.

Die Himbeere liefert für ihren Brennwert doch beachtliche Mengen an Phosphor, Kalzium, Magnesium und Eisen. Dabei stärken Phosphor und Kalzium Zähne und Knochen, Magnesium unterstützt unter anderem die Muskelarbeit. Darüber hinaus regen die reichlich enthaltenen Vitamine und Mineralstoffe unseren Stoffwechsel an und regulieren den Wasserhaushalt.

In der Himbeere sind die sekundären Pflanzenstoffe Flavonoide (der rote Farbstoff der Frucht) konzentriert. Die Flavonoide schützen durch ihre oxidativen Eigenschaften unsere Zellen und Gefäße und wirken sich damit positiv auf Herz-Kreislauf-Erkrankungen aus. Die Himbeere ist reich an Ballaststoffen, die unsere Verdauung fördern. Auch die Blätter der Himbeerpflanze lassen sich verwenden und beispielsweise als Tee aufkochen, denn sie können bei Durchfall helfen.

Lagerung

Reife Himbeeren erkennen Sie daran, dass sie sich leicht vom Fruchtzapfen lösen lassen. Beim Kauf der Beeren darauf achten, dass die Früchte intakt sind. Ein weicher Flaum der Früchte weist auf Frische hin. Schimmelige Beeren sollten sofort aussortiert werden, dann halten sich Himbeeren zwei Tage im Kühlschrank. Früchte, die Sie nicht so schnell aufbrauchen können, lassen sich einfrieren oder zu Marmelade einkochen.

Ideenreichtum

Himbeeren sind roh am wertvollsten, sie können mit Sojajoghurt, im Müsli oder Smoothie verzehrt werden. Ihr säuerliches Aroma eignet sich hervorragend für Marmeladen, Desserts und Kuchen.  Empfehlenswert ist eine rosa Nicecream als Sommer-Erfrischung. Auch herzhaft überrascht die Himbeere in Salaten und Grill-Gerichten. Probieren Sie es aus!

Bildrechte © Veganpassion, Stina Spiegelberg

Zurück