Veggie des Monats Januar

Champignons

Veggie Facts

Sie leben in Symbiose mit Bäumen und vollbringen kleine Wunder im Wald. Der Popstar unter den Pilzen, der Champignon, ist heute in jedem Lebensmittelgeschäft zuhause. Das einste Luxusgemüse zu Zeiten des Sonnenkönigs Ludwig des XXVI wird heute das ganze Jahr über kultiviert. Ob weiß, braun, klein oder groß: Der Champignon bringt mehr auf den Teller als Geschmack, denn er steckt voller wertvoller Inhaltstoffe. Warum du ihn in diesem Monat unbedingt genießen solltest, erfährst du hier.

.

.

.

Stina Spiegelberg, Veganpassion

Gesundheitsplus

Die reiche Auswahl an gesunden Inhaltsstoffen ist unabhängig von ihrer Größe. Champignons stecken voller Mineralstoffe, B-Vitamine und Eiweiß. Außerdem enthalten Champignons Provitamin-D, das in unserem Körper zu Vitamin D umgewandelt werden kann. Da uns Vitamin D vor allem in den Wintermonaten fehlt, ist der Pilz eine sehr schöne Gute-Laune-Ergänzung.

Champignons enthalten einen hohen Anteil an Ballaststoffen, die langanhaltend satt machen, unsere Verdauung fördern und langfristig gesund halten. Für alle Kalorienbewussten ist der Champignon eine sehr gute Wahl, da er mit gerademal 15 Kalorien pro 100g die Linie mehr als schlank hält. Mit Kalzium, Magnesium, Eisen und Selen liefert der kleine Pilz erstaunliche Werte an Mineralstoffen und Spurenelementen und bringt uns damit fit durch die kalte Jahreszeit.

Unverträglichkeiten von vor allem rohen Pilzen sind meist auf das enthaltene Chitin zurück zu führen. Je kleiner du die Pilze hackst und je besser sie gekaut werden, umso bekömmlicher werden sie.

Lagerung

Da nach wie vor eine Strahlenbelastung für wild gesammelte Pilze besteht, ist es ratsam Champignons im Zweifel aus der Kulturzucht einzukaufen. Champignons werden auch heute noch von Hand gepflückt, um sicher zu gehen, dass sie ohne Druckstellen in den Handel kommen. Pilze sind sehr empfindlich und sollten daher in einer Papiertüte im Kühlschrank aufbewahrt werden. So halten sie sich 2-3 Tage frisch. Die Pilze vor der Zubereitung einfach mit einer Pilz-Bürste oder einem Küchentuch von Erde befreien. Sie sollten besser nicht in Wasser ziehen, da sie Flüssigkeit aufsaugen und sich anschließend nicht knusprig anbraten lassen.

Ideenreichtum

Braune Champignons sind etwas fester als weiße und die so genannten Riesenchampignons, Portobellos, sind in ihrem Aroma noch reicher und nussiger. Champignons schmecken klassisch in Soßen und Suppen ganz hervorragend, aber probiere doch mal einen Burger aus Riesenchampignons oder einen pikanten Togo-Muffin!

Bildrechte © Veganpassion, Stina Spiegelberg

Zurück