Veggie des Monats April

Rhabarber

Veggie Facts

Der Rhabarber wird gerne in Süßspeisen verwendet, zählt aber botanisch zum Gemüse. Mit seinem frischen Geschmack und einer angenehm, fruchtigen Säure läutet er das Frühjahr ein und verwöhnt uns bis Ende Juni mit einem Genusspaket an Vitamin C und Mineralstoffen. Omas Rhabarbermarmelade ist eine lebhafte Kindheitserinnerung, dabei kam der Rhabarber erst seit Mitte des 18. Jahrhunderts von Fernost nach Mitteleuropa. Heute ist er aus dem Obstregal und der Erdbeer-Saison gar nicht mehr wegzudenken.

.

.

.

Stina Spiegelberg, Veganpassion

Gesundheitsplus

Rhabarber punktet mit einem hohen Vitamin C-Gehalt. Bereits 100g decken 1/3 des Tagesbedarfs. Die enthaltenen B-Vitamine stärken unsere Nerven und Haut & Haar. Rhabarber ist darüber hinaus reich an Kalium, der den Blutdruck reguliert, wodurch unsere Gefäße geschützt und das Risiko für Schlaganfälle minimiert werden. Das Kalium begünstigt ganz nebenbei auch die Aufnahme des enthaltenen Kalziums.

Die enthaltene Oxalsäure findet sich vor allem im Blattwerk (daher bitte vor dem Verzehr entfernen) und besonders grünen Stielen. Oxalsäure bindet Kalzium und sollte daher vor allem von Menschen mit Nierensteinen und Gicht gemieden werden. Laut aktueller Studien ist Oxalsäure primär ein Risikofaktor in Verbindung mit tierischen Proteinen (www.nutritionfacts.org). Der Gehalt an Oxalsäure lässt sich durch Kochen (und Abschütten des Kochwassers) reduzieren.

Das Kalorienarme Gemüse ist ein kleiner Figurschmeichler, da Rhabarber nahezu fettfrei und Ballaststoffreich ist. Mit einer guten Portion Pektin hält er lange satt und fördert unsere Verdauung.

Lagerung

Beim Kauf oder der Ernte von darauf achten, dass die Stangen fest und nicht beschädigt sind. Rhabarber schmeckt zu Beginn der Erntezeit süßer und gewinnt gegen Juni an Säure. Die Rhabarber Stangen lassen sich ähnlich wie Spargel am besten in ein feuchtes Tuch gewickelt im Kühlschrank 3-4 Tage aufbewahren. Wer größere Mengen Rhabarber über einen längeren Zeitraum lagern möchte, kann sie in Stücken einfrieren oder einkochen.

Ideenreichtum

Rhabarber lässt sich roh oder gekocht genießen. Die fruchtige Säure lässt sich dabei durch süßes Obst und natürliche Süßungsmittel ausgleichen. Den Rhabarber vor dem Verzehr an holzigen Stellen schälen und in Wasser 5 Minuten garen. Rhabarber lässt sich großartig für Kuchen und Gebäck, Limonaden und Chutneys verwenden. Probieren Sie es aus!

Bildrechte © Veganpassion, Stina Spiegelberg

Zurück