PRESSEMITTEILUNG

Bergkirchen, 30.06.2016

Großes Interesse für Ruediger Dahlke bei der BKK ProVita

Rüdiger Dahlke und Andreas Schöfbeck vor der Veranstaltung bei der BKK ProVita

Rüdiger Dahlke und Andreas Schöfbeck vor der Veranstaltung bei der BKK ProVita

Mit Humor und klarer Botschaft begeisterte der bekannte Autor und Therapeut seine zahlreichen Zuhörer bei der BKK ProVita in Bergkirchen.

Etwa 180 Besucher kamen am 29.06.2016 zu Vorträgen von Dr. Ruediger Dahlke in die Hauptverwaltung der BKK ProVita nach Bergkirchen. Die Vorträge des bekannten Arztes, Psychotherapeuten und Autors mit den Titeln „Krankheit als Symbol und „Peace Food – Seelennahrung für den inneren und äußeren Frieden“ fanden großes Interesse.

Andreas Schöfbeck, der Vorstand der BKK ProVita begrüßte den prominenten Gast sowie die zahlreichen Zuhörer. Er betonte, dass die BKK ProVita sich als erste Krankenkasse für pflanzliche Ernährung ausspreche und sagte: „Die BKK ProVita führt den Namenszusatz ‚Die Kasse fürs Leben‘. Sie betont damit, dass sie sich für ein gesundes Leben ihrer Versicherten einsetzt. Dazu gehören die Eigenverantwortung jedes Einzelnen und die Harmonie von Körper, Seele und Geist.“

In seinem ersten Vortrag „Krankheit als Symbol“ erklärte Rüdiger Dahlke, dass vielen Krankheiten Sinn, Inhalt und Bedeutung zugeordnet werden könne. Es sei wichtig, den ganzen Menschen zu betrachten, dazu gehörten Körper, Seele und Geist. Jeder Mensch könne anhand seiner Symptome verstehen, was in seinem Leben aus der Balance geraten sei und nicht stimme und davon sein Handeln ableiten. Als wichtige Faktoren für ein gesundes Leben nannte Dahlke Meditation und gesunde Ernährung.

„Peace Food“, das zweite Thema des Abends, setzte sich mit fleischloser Ernährung und deren Auswirkungen auf die Gesundheit auseinander. Den Besuchern wurde vor Augen geführt, dass die ersten Menschen Sammler waren, die sich überwiegend pflanzlich ernährten. Erst später kam auch Fleisch auf den Speiseplan. Der sehr hohe Fleischkonsum ist bei uns erst nach dem zweiten Weltkrieg entstanden. Ruediger Dahlke machte die Massentierhaltung für Klimawandel und Hungersnöte verantwortlich. Auch das Leid der Tiere wurde thematisiert.

Die Zuhörer erfuhren von vielen Prominenten, die sich vegan ernährten. Dazu gehören Schauspieler, Spitzensportler und Politiker. Richard Gere und Bill Clinton wurden genannt.

Ruediger Dahlke beendete seinen Vortrag mit einem Plädoyer für Papst Franziskus und sein Buch „Laudato si“. Darin schreibt der Papst, dass auch Tiere eine Seele haben und fordert Respekt und Ehrfurcht vor der Umwelt und vor allen Lebewesen. Ruediger Dahlke ist überzeugt davon, dass es eine große Chance für die Welt wäre, wenn viele Menschen dieser Haltung folgten.

Dr. med. Ruediger Dahlke arbeitet als Arzt, Seminarleiter, Autor und Trainer. Er ist Begründer einer ganzheitlichen Psychosomatik, die seit 25 Jahren zunehmend Anhänger findet. Der Öffentlichkeit wurde er vor allem als Autor von zahlreichen Büchern bekannt. Mit dem Bestseller „Peace Food“ hat er im deutschsprachigen Raum Millionen von Menschen erreicht.

 

 

Zurück