Zurück

Gesundheitsförderung

Sie möchten mehr für sich tun? Sie möchten sich sportlich betätigen oder etwas mehr auf Ihre Ernährung achten? Wir bezuschussen Gesundheitskurse wie Yoga oder Nordic Walking.

Die BKK ProVita unterstützt Sie dabei und bezuschusst zwei förderfähige Präventionskurse im Kalenderjahr mit 80 % bis zu einem Betrag von 203 €.

Für Kinder von sechs bis elf Jahren beträgt unser Zuschuss für zwei förderfähige Präventionskurse sogar 100 % bis zu einem Betrag von 203 € im Jahr 2018.

Voraussetzung für die Erstattung ist die Qualitätsprüfung der Kurse. Gefördert werden Kurse zu folgenden Themen:

  • Bewegung: Hierzu gehören Kurse, die Ihr Herz-Kreislauf-System trainieren. Dazu zählen z. B. Nordic Walking, aber auch Muskelaufbaukurse, wie z. B. Rückengymnastik.
  • Stressmanagement: Dazu zählen auch Entspannungsverfahren wie progressive Muskelentspannung, Tai-Chi oder Qi-Gong.
  • Ernährung: Die Versicherten werden geschult, ihr Ernährungsverhalten umzustellen. Diese Angebote sollen den Versicherten helfen, Übergewicht zu vermeiden oder zu reduzieren.
  • Suchtmittelkonsum: Ziel dieser Kurse ist es, z. B. das Nichtrauchen zu fördern oder den Alkoholkonsum zu reduzieren.

Gerne sind wir Ihnen bei der Auswahl eines förderungsfähigen Präventionskurses in Ihrer Nähe behilflich.

Hier können Sie nach bereits förderungsfähigen Kursen in Ihrer Nähe suchen:

Zur Kursdatenbank

Haben Sie den passenden Kurs gefunden, reichen Sie nach Kursende einfach Ihre Teilnahmebescheinigung im Original bei uns ein. Diese erhalten Sie in der Regel von Ihrem Kursanbieter. Sie können die Bescheinigung auch gerne hier herunterladen.

Teilnahmebescheinigung.pdf (33 K) [Download]

Weitere Informationen zum Thema Gesundheitskurse finden Sie auch im Filmbeitrag in unserer BKK Mediathek.

Für Kursanbieter:

Sie bieten selbst Kurse an und möchten wissen, ob unsere Betriebskrankenkasse sich an den Kursgebühren für ihre Versicherten beteiligen kann?

Bevor eine gesetzliche Krankenkasse die Kursgebühren ihrer Versicherten übernehmen oder bezuschussen darf, verlangt der Gesetzgeber eine Prüfung von Kurskonzept und Kursleiter-Qualifikation anhand des Leitfadens „Gemeinsame und einheitliche Handlungsfelder und Kriterien der Spitzenverbände der Krankenkassen zur Umsetzung des § 20 Abs. 1 und 2 SGB V vom 21.06.2010 in der Fassung vom 27.08.2010“.

Unter  www.zentrale-pruefstelle-praevention.de erfahren Sie, welche Bedingungen Kurse für eine Erstattung durch die gesetzlichen Krankenkassen erfüllen müssen und wie Sie Ihre Kursangebote zentral prüfen lassen können, um sie in der bundesweiten BKK Kursdatenbank zu veröffentlichen.

Bei allen Fragen zur Gesundheitsförderung helfen wir Ihnen gerne weiter unter T 08131 6133-1806.

Zurück