PRESSEMITTEILUNG

Bergkirchen, 02.05.2016

 

Legal, illegal, nicht egal

„Legal Highs“ sind in Deutschland auf dem Vormarsch. Die BKK ProVita startet Aufklärungskampagne über die neuen, synthetischen Drogen

Die Drogenbeauftragte der Bundesregierung hat mit dem Bundeskriminalamt am vergangenen Donnerstag den neuen Drogenbericht vorgestellt. Danach ist die Anzahl der Drogentoten im Jahr 2015 deutlich angestiegen. Auffällig war die starke Zunahme der Todesfälle beim Konsum von sogenannten Neuen psychoaktiven Stoffen (NPS). Diese werden oft als „Legal Highs“ bezeichnet. Der Anstieg der Todesfälle dieser Stoffe betrug im vergangenen Jahr 56 Prozent.

BKK ProVita klärt über Gefahren der neuen synthetischen Drogen auf

„Die Gefahren dieser neuen, synthetischen Drogen werden in unserer Gesellschaft noch zu wenig beachtet“, sagt Andreas Schöfbeck, der Vorstand der BKK ProVita. Deshalb klärt die bundesweit geöffnete Krankenkasse über diese Rauschmittel auf. Die Informationsbroschüre „Legal, illegal, nicht egal“ der BKK ProVita bietet umfassende Informationen über neue, synthetische Drogen und Anregungen zu Präventionsmaßnahmen in Schulen und Ausbildungsbetrieben. Anfordern kann man die Broschüre bei der BKK ProVita per E-Mail an Marketing@bkk-provita.de.

BKK ProVita unterstützt Kreativwettbewerb zu „Legal Highs“

Viele weitere Hintergrundinformationen zum Thema bietet die Internetseite www.legalhighs-nicht-egal.de. Hier gibt es auch einen Kreativwettbewerb für Jugendliche. Gesucht werden Poster mit einer Präventivbotschaft zu „Legal Highs“. Der Wettbewerb startet ab sofort und endet am 3. Juni 2016. Den Gewinnern winken wertvolle Sachpreise.

Zurück