Warum ist Nachhaltigkeit für die BKK ProVita wichtig?

Interview mit dem Nachhaltigkeitsbeauftragten der BKK ProVita

Nachhaltiges Handeln hat sich die BKK ProVita zum Ziel gesetzt. Doch wieso ist dieses Thema für uns so wichtig und wie lässt sich das bei einer gesetzlichen Krankenkasse umsetzen? In diesem kleinen Interview hat sich unser Nachhaltigkeitsbeauftragter, Maximilian Begovic, die Zeit genommen, die wichtigsten Fragen im Bezug auf Nachhaltigkeit bei einer gesetzlichen Krankenkasse zu beantworten.

Sonnenblumen

Nachhaltigkeit ist ein sehr großer Begriff, der besonders in der heutigen Zeit viel verwendet wird und dadurch stetig an Bedeutung gewinnt, aber auch Gefahr läuft an Bedeutung zu verlieren – wenn man ihn nicht ernst genug nimmt. Wir verstehen unter Nachhaltigkeit – wie es die Brundtland Kommission bereits 1987 definierte – eine „dauerhafte Entwicklung, die die Bedürfnisse der Gegenwart befriedigt, ohne zu riskieren, dass künftige Generationen ihre eigenen Bedürfnisse nicht befriedigen können.“ Mit anderen Worten: Wir setzen uns für eine enkeltaugliche Zukunft ein, indem wir unseren Nachkommen ein intaktes soziales, ökologisches und wirtschaftliches Umfeld hinterlassen möchten.

Jetzt haben wir als gesetzliche Krankenkasse natürlich die wundervolle Position, dass wir mit unserem ureigenen Auftrag – Gesundheit zu fördern, zu erhalten und wiederherzustellen – bereits viel für diese Zielsetzung leisten. Aber das reicht natürlich nicht. Mit unserer Neuausrichtung im Jahr 2014 haben wir unsere Leistungen um alternative Heilmethoden ergänzt, unterstützen die pflanzliche Ernährung und möchten unsere Versicherten zum eigenverantwortlichen Umgang mit sich selbst motivieren. Genauso wie man Gesundheit ganzheitlich betrachten muss, muss man das auch mit der Nachhaltigkeit machen. Gesundheit kann nur in einem gesunden Umfeld gedeihen. Deshalb versuchen wir sowohl unser Leistungsangebot als auch unsere betrieblichen Prozesse im Sinne der Nachhaltigkeit stetig zu verbessern.

So können wir beispielsweise mit pflanzlicher Ernährung das Risiko für Herzerkrankungen senken und gleichzeitig die Umwelt schonen. Dabei möchten wir betonen, dass jeder selbst entscheiden soll, wie er sich ernährt. Denn am Ende geht es darum, dass man sich in seiner eigenen Haut wohl fühlt. Dennoch möchten wir zum Hinterfragen des Alltäglichen anregen und Bewusstsein für das eigene Handeln schaffen.

Als Körperschaft des öffentlichen Rechts sind wir eine öffentliche Mittelverwaltung, die treuhänderisch mit den Beiträgen unserer Versicherten umgeht. Wir geben 95 % unserer Zuweisungen aus dem Gesundheitsfonds für die Gesundheit unserer Versicherten, bspw. in Form von Arzt- oder Krankenhausbehandlungen, aus und haben 5 % für unsere Verwaltungstätigkeit zur Verfügung. Allgemein unterliegen wir bei unseren Ausgaben strengen gesetzlichen Vorgaben, die stets am Prinzip der Wirtschaftlichkeit zu orientieren sind. Derzeit berücksichtigt das Prinzip der Wirtschaftlichkeit aber leider nicht die Nachhaltigkeit. Das heißt, wir würden in vielen Bereichen gerne mehr tun, dürfen es aber nicht.

Im Rahmen unserer Möglichkeiten haben wir dennoch einiges bewegt. Unsere bereits ergriffenen Maßnahmen finden Sie hier im Überblick:

zu den Maßnahmen
Welche Ziele wir uns für den jeweils nächsten Berichtszeitraum gesetzt haben, kann man wunderbar in unserer Gemeinwohlbilanz(PDF-Download) nachlesen.

Die Herausforderung liegt darin, ganzheitliche Ansätze und Wege zu finden, die unter Berücksichtigung von Wesentlichkeit und Wirtschaftlichkeit vor allem effizient und sinnvoll sind. Grundsätzlich erfordert das Thema Nachhaltigkeit in vielen Bereichen ein Umdenken, das Zeit braucht. Gleichzeitig ist Nachhaltigkeit nicht für jeden Mitmenschen gleichermaßen wichtig. Und da möchten wir Bewusstsein schaffen und unsere Mitmenschen für Themen sensibilisieren.

Es ist unser erklärtes Ziel, die nachhaltigste Krankenkasse in Deutschland zu sein.

Wir sehen darin eine Verpflichtung für eine gute, enkeltaugliche Welt von morgen und eine ständige Herausforderung, der wir uns gerne stellen. Wir gehen unermüdlich diesen Weg und wünschen uns, dass unser Handeln auch für unsere Mitmenschen eine positive Anregung bietet.

Ganz besonders freuen wir uns natürlich über viele Versicherte, die unsere Werte teilen und uns auf diesem Weg begleiten möchten.

Haben Sie noch Fragen oder Anregungen für uns? Gerne steht Ihnen Maximilian Begovic unter maximilian.begovic@bkk-provita.de hierfür zur Verfügung.

Wussten Sie schon? Die BKK ProVita …

 

Zurück