PRESSEMITTEILUNG

Bergkirchen, 30.01.2017

 

„Gesunde Mitarbeiter – Starkes Unternehmen“ mit Unterstützung der BKK ProVita

Vorstellung des Projekts „Gesund. Stark. Erfolgreich. Der Gesundheitsplan für Ihren Betrieb“ in der Hauptverwaltung der BKK ProVita in Bergkirchen

Am 26.01.2017 fand in der Hauptverwaltung der BKK ProVita in Bergkirchen eine Informationsveranstaltung für kleinere und mittlere Unternehmen zum Projekt „Gesund. Stark. Erfolgreich. Der Gesundheitsplan für Ihren Betrieb“ statt. Die rund 90 Teilnehmer konnten sich über betriebliches Gesundheitsmanagement (BGM) und die Unterstützungsmöglichkeiten durch die BKK ProVita informieren.

Andreas Schöfbeck, der Vorstand der BKK ProVita freute sich über die zahlreichen Teilnehmer und sagte: „Die BKK ProVita engagiert sich im Betrieblichen Gesundheitsmanagement und unterstützt Unternehmen bei der Planung und Durchführung von BGM-Maßnahmen. Die Unternehmer, die gekommen sind, zeigen, dass sie moderne und zukunftsorientierte Firmenlenker sind.“

Ivar Parvanov von der Vereinigung der Bayerischen Wirtschaft betonte in seinem Grußwort, dass das BGM zum Wohl der bayerischen Unternehmen vorangebracht werden müsse. Denn nur wenn es den Unternehmen gut gehe, gehe es auch der Gesellschaft gut.

„Gesund. Erfolgreich. Stark Der Gesundheitsplan für Ihren Betrieb“ ist ein Gemeinschaftsprojekt der Betriebskrankenkassen und der Vereinigung der Bayerischen Wirtschaft e. V. und wird gefördert von der Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung im Auftrag des Bundesministeriums für Gesundheit. Ziel des Projekts ist es, Unternehmen bei der Planung und Durchführung von BGM-Maßnahmen zu unterstützen.

Alle Redner waren sich einig: In Zeiten von demographischem Wandel und Fachkräftemangel ist die Gesundheit der Mitarbeiter eine wichtige Voraussetzung für den Erfolg eines Unternehmens. Eine große Herausforderung dabei stellt die Motivation der Arbeitnehmer dar. Gerade Männer sind an Gesundheitsmaßnahmen wenig interessiert.

Professor Dr. Volker Nürnberg plädierte in seinem Vortrag dafür, dass jeder Betrieb auf ihn zugeschnittene Maßnahmen anbieten solle, die den Mitarbeitern Spaß machen. Es könnten durchaus ungewöhnliche Veranstaltungen sein, die zum Ansporn mit einem Wettbewerb verknüpft seien oder die Führungskräfte und Firmenchefs einbinden. Ferner forderte Professor Dr. Nürnberg die Unternehmen auf, durchzuhalten, denn es dauere, bis BGM-Maßnahmen zu Erfolgen führen. Allerdings sei es auch erwiesen, dass sich BGM lohne. Pro einen für BGM eingesetzten Euro, spare das Unternehmen mindestens vier Euro ein.

Anschließend sprach der Verhaltensforscher Dr. Martin Morgenstern über den richtigen Umgang mit Stress. Er erklärte, dass Stress nicht immer negativ sei. Für die Gesundheit sei es allerdings wichtig, das richtige Maß zu finden. Dazu gehören genügend Freizeit und Schlaf und ausreichend Ruhepausen. Er empfahl Unternehmen, Ruhezonen zu schaffen, in denen sich Arbeitnehmer auch während der Arbeitszeit ausruhen können. Zusätzlich zeigte er noch Atem- und Entspannungsübungen, die einfach am Arbeitsplatz durchzuführen sind.

Zum Abschluss der Veranstaltung konnten die Gäste der BKK ProVita bei einem veganen Buffet Kontakte knüpfen und Erfahrungen austauschen.

 

 

Foto Vortrag

Von links nach rechts: Dr. Christoph Ramcke, Prof. Dr. Volker Nürnberg,
Simon Landmann, Andreas Schöfbeck und Ivor Parvanov

 

 

Zurück